Nienichmehr Wattestockjes | selbst versucht

Allerlest seten wi tosamen un schnackden över een Book, wo een junge Journalistin dr’över schrifft, wat nödig  is, dat een düürsaam leven kann, dat een de Ümwelt so minn as’t man eben geiht, schaden deit. Un daarbi stööt ik up een Stee in dit Book, de is överschreven mit „Nienichmehr Wattestockjes“! Dat is’t denn woll! Dat redd us Klima, dat redd us Planten un Derter un de Tokunft van us Kinner. Aver den fang ik an to läsen un dat geiht ganz un gaar nich üm Wattestockjes. Dat geiht üm de Fraag, wat köönt wi, jedeneen Tohuus, up Arbeid, up de Straat daarto bidrägen, dat dat een beten beter geiht mit de Ümwelt. Weiterlesen „Nienichmehr Wattestockjes | selbst versucht“

Wie kann ich meinen Durst nach Wasser löschen? | selbst versucht

Schon wieder war es so weit: Besuch stand ins Haus und das Wasser war alle. Also ab in den Getränkemarkt und eine Kiste Wasser kaufen! Ist die schwer! Aber es hilft nichts, sie muss ins Auto gehievt werden.

Dann kam vor vielen Jahren die erlösende Erfindung: Jede Person, die wollte, konnte ihr Wasser aus der Leitung in Sekundenschnelle selbst sprudeln. Also kauften wir uns einen handelsüblichen Wasseraufbereiter. Weiterlesen „Wie kann ich meinen Durst nach Wasser löschen? | selbst versucht“

Müllfrei zur Leipziger Buchmesse | selbst versucht

Als ich vor Kurzem gemeinsam mit einem Freund einen Wochenendtrip zur Leipziger Buchmesse plante, nahm ich mir vor, diesmal keinen Müll zu produzieren! Und um noch ein bisschen umweltfreundlicher zu reisen, beschlossen wir, das Auto stehen zu lassen und immerhin ab Bremen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Weiterlesen „Müllfrei zur Leipziger Buchmesse | selbst versucht“